Aconit napel (Aconitum nappelus) Blaue Eisenhut

Par défaut

Aconit napel – (Aconitum nappelusBlaue Eisenhut

Aconit napelAconit napel - (Aconitum nappelus)

FR – Aconitum napellus est une espèce de plantes de la famille des Ranunculaceae. C’est l’espèce de l’aconit napel mais aussi de l’aconit de Corse qui sont deux sous-espèces parmi d’autres. Ce sont des plantes extrêmement toxiques, pouvant facilement entraîner la mort. L’ingestion d’un morceau de la plante peut entraîner une défaillance cardiaque.
Homéopathie Aconitum napellus : fièvre aiguë, début de toutes les fièvres inflammatoires, début des affections aiguës de l’enfant, otite, laryngite, coup de soleil, accès soudain d’hypertension artérielle.
Plante très toxique par la présence d’aconitine qui provoque par contact un fourmillement des lèvres ou de la langue et à forte dose la mort.
DE – Der Blaue Eisenhut (Aconitum napellus) ist eine Pflanzenart der Gattung Eisenhut (Aconitum) in der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Weitere im deutschsprachigen Raum gebräuchliche Namen sind Mönchs-, Fischer- und Reiterkappe, Gift- und Sturmhut, Venuswagen und –kutsche, Würgling und Ziegentod.
Der Blaue Eisenhut ist eine traditionelle Zier- und Arzneipflanze. Alle Teile der Pflanze sind stark giftig.
Enthält die sehr giftige Alkaloide Aconitin und Napellin, die zunächst erregend, dan lähmend wirken.
Heute werden die aus den Knollen und dem Kraut gewonnenen Wirkstoffe für die Herstellung spezieller Salben verarbeitet, die Linderung bei Nerven-, Ischias- und Muskelschmerzen sowie Gicht und Hexenschuss bringen sollen. Darüber hinaus kommen die Extrakte der Pflanze in homöopathischen Präparaten zum Einsatz, die gegen Erkältungen und Erkrankungen der oberen Atemwege in der Anfangsphase eingenommen werden und den weiteren Krankheitsverlauf stoppen sollen.
Aconitin besitzt die Eigenschaft, sowohl über die Schleimhäute als auch über die intakte Hautoberfläche in den Organismus einzudringen und zunächst zu Prickeln und Taubheitsgefühlen an den damit in Kontakt gekommenen Körperstellen zu führen. Wenn eine Behandlung ausbleibt, verursacht das tödliche Gift innerhalb einer Stunde einen Herzstillstand oder Kreislaufkollaps und lähmt schließlich die Atemmuskulatur.
Trotz der Gefahr, die von dieser Pflanze ausgeht, wird der Blaue Eisenhut wegen seiner außergewöhnlich schönen Blütenstände gerne in Gärten kultiviert und als Schnittblume verwendet. Es sollte jedoch beachtet werden, keine Vasen in die Nähe von Esstischen zu stellen, da die hochgiftigen Samen in Speisen gelangen könnten. Bereits drei bis sechs Milligramm des Alkaloids Aconitin können eine für einen Erwachsenen tödliche Dosis darstellen. Von einer Verwendung dieser Pflanze ist daher dringend abzuraten!

ENAconitum napellus (monk’s-hood, aconite, wolfsbane) is a species of flowering plant in the genus Aconitum of the family Ranunculaceae, native and endemic to western and central Europe.

Publicités